Dank

An dieser Stelle möchte ich Dank sagen.

Luitgard Tusch-Kleiner
Luitgard

Dank vor allem meiner Lehrerin Luitgard Tusch-Kleiner, bei der ich 1987 meinen ersten Kontemplationskurs besuchte und die mich über all die Jahre – und ich hoffe noch viele weitere – liebevoll und weise auf meinem Weg der Kontemplation begleitet.
Danke, Luitgard!
Luitgard selbst war lange Schülerin bei Pater Hugo Makibi Enomiya-Lassalle SJ , dem Pionier des Zen-Weges für Christen und Wiederbeleber der Kontemplation als Weg der chrstlichen Mystik in Europa. Nach dessen Tod begleitete Pater Willigis Jäger OSB sie. Seit Ende 2012 bin ich nunmehr mit Luitgard – und weiteren von ihr ernannten Lehrerinnen und Lehrern – in der Weggemeinschaft & Kontemplationsschule Wohnraum des Göttlichen (WdG) unterwegs. Wir treffen uns einmal im Jahr, um gemeinsam zu schweigen, uns zu beraten und andere Menschen noch besser auf dem Wege zu begleiten.

Es freut mich, dass Luitgard anlässlich der Eröffnung der Kirche der Stille im März 2009 folgende Zeilen zu unser aller Geleit auf dem Weg niedergeschrieben hat:

Grußbotschaft
Grußbotschaft zur Eröffnung der Kirche der Stille

 

Willig Jäger
Willigis

Danken möchte ich an dieser Stelle auch Willigis Jäger, dem bekannten Bendiktiner und Zenmeister.

Auf der Herbsttagung 2008 der WSdK hatte ich Willigis gefragt, ob er unser Projekt der Kirche der Stille hier „im Hohen Norden“ unterstützten mag. Und er sagte – zu unser aller Freude – zu. Im Mai 2009 kam Willigs Jäger dann nach Hamburg in die größeren Johanniskirche – es kamen gut 700 Menschen! – und hielt einen Vortrag über die Kraft der Stille. Nach dem Vortrag führte Willigis die Besucher in einer geführten Meditation in die Stille. Es war ein guter Abend für alle!
Foto: Stephan Köther (†)

 

 

Auf einer WFdK-Tagung
Auf einer WFdK-Tagung

Weiter möchte ich mich bei all den Mitgliedern im Würzburger Forum der Kontemplation bedanken.
Sie sind meine Weggemeinschaft, die Karawane, mit der ich auf dem Weg bin.
Danke!

Foto: Stephan Köther (†)

 

Mein Freund Joachim
„Achim“

 

Und mein Freund Joachim, der mir seit vielen Jahren zur Seite steht:
Ich danke ihm für sein Verständnis und vor allem für seine Geduld!